Aus dem Leben vom Kammerhofer

Das KAWA Holzstockerl

Freitag, 09.Oktober 2020

Das KAWA-HolzstockerlSteht gut,  drauf sitzt man gut, schaut gut aus, passt überall dazu – ab sofort kein Schritt mehr ohne das „KAWA Holzstockerl“.

Oder kurz gesagt:
„Wir lösen einfach Ihre Stuhlprobleme“

Hier steht alles über das Holzstockerl;
und bestellen kann man es auch gleich »


Durch Auftrittsverbot ist etwas neues entstanden: Das KAWA-Holzstockerl

Montag, 21.September 2020

Aus heimischem Fichtenholz von Hand gefertigt.

Ein ideales Geschenk für jeden Anlass, denn ein Stockerl wird immer gebraucht. weiter lesen


Premiere OFFLINE

Dienstag, 16.April 2019

„Do hot’s wos!“, wenn DER Computer auf DIE Software trifft. Und auch beim 9. Soloprogramm glänzt der Local Hero aus St. Peter in der Au mit einem Stück, das irgendwo zwischen Ganovenkomödie und Kabarett einzuordnen ist, sicherlich aber ein Er-Volks-Stück wird.  weiter lesen


Walter ist OFFLINE auf M4TV

Dienstag, 16.April 2019

Foto von Kerstin Poferl

Die Pointen liefert Kabarettist Walter Kammerhofer, der in seinem neuen Programm Kammerhofer offline sein „Digitales Ich“ killt

einen dazwischen zwitschert und als analoger Mensch wieder aufsteht. Premiere hat der Mostviertler in der Johann Pölz Halle gefeiert.

Das Video dazu seht ihr hier M4TV

 

 


Gelungene Premiere

Montag, 20.Februar 2017

Am 18.2.2017 fand die Premiere des neuen Soloprogramms „Kammerhofer-Geh schleich di“ in der Pölz-Halle in Amstetten statt. Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt, immerhin stolze 683 Besucher, und die Stimmung hervorragend. Die Arbeit der letzten sechs Monate hat sich wahrlich gelohnt. Standig Ovation war die Belohnung dafür. Walter Kammerhofer zeigt in diesem Stück nicht nur seine kabarettistische Ader sonder auch sein schauspielerisches Talent und spielt gleich mehrere Personen, von der alten Obergruber bis zum polnischen Pfarrer um nur Einige zu nennen. Ansehen lohnt sich in jedem Fall. Laut Kabarettkritiker Didi Rath von Mostropolis hat Walter mit diesem Stück eine weitere Stufe zum Erfolg erreicht.

Während die Wirtschaft bereits von Industrie 4.0 spricht, kann man von Walter Kammerhofer mit Fug und Recht behaupten, dass dieser völlig reloaded seine nächste Stufe erreicht hat. Waren seine vorangegangenen Programme noch überwiegend von Schenkelklopfern gekennzeichnet, so geht er mit „Geh schleich di!“ mehr in Richtung Satire. Iris Fink beschreibt in ihrem Buch „Von Travnicek bis Hinterholz 8“m welches 2000 im Styria Verlag erschienen ist, die Satire wie folgt: „Satire ist eine Form, mit Mitteln des Komischen als negativ empfundene gesellschaftlich und politische Zustände und Konventionen sowie individuelle Handlungen und Vorstellungen aggressiv-ironisch zu übertreiben. Die Satire versucht aus einem moralischen Anspruch heraus, Gesellschaftsschädliches zu beseitigen, indem sie es der Lächerlichkeit preisgibt.“   Didi Raht, Mostropolis

Hier gehts zu den Fotos und der Stückkritik von der Premiere  Beitrag von M4TV


Die Kammerhoferbühne präsentiert:
„Ladies night – Ganz oder gar nicht“

Mittwoch, 21.Dezember 2016
Ladies night - Ganz oder gar nicht

Klick zum Vergrößern
Foto: Shutterstock.com | www.attack.at

SIE KOMMEN!
ab 18. Oktober 2017 … im mozArt in Amstetten.

Sie sind arbeitslos und planlos.
Sie hängen jeden Tag in ihrem Stammbeisl herum.
Sie brauchen dringend Geld und vor allem eine Idee wie man es bekommt.

Plötzlich steht die Wahrheit schwarz auf weiß vor ihnen, in einer Ausgabe der Gratiszeitung:
DIE CHIPPENDALES – AUSVERKAUFT.
Das ist es!

weiter gehts auf www.kammerhoferbuehne.at




Diesen Beitrag teilen